KULTUR-PROJEKTES „BUCHBINDEREI 1600“ IN PRÜM

SEIT DEN 14.SEPTEMBER 2014 IST DAS KULTURPROJEKT IM KONVIKT  „HAUS DER KULTUR“
IN DER KALVARIENBERGSTRASSE 1, 54595 PRÜM, GEÖFFNET

Buchbinder und Künstler Martinus Janssen hat als Projektleiter, in Begleitung des
„Deutschen Buchbinder Museums e.V.“ und mit freundlicher Unterstützung von
Sponsoren aus dem Kreis Bitburg-Prüm eine historische Buchbinderwerkstatt, eine
Papierschöpfwerkstatt, eine Druckerwerkstatt und eine moderne handwerkliche
Buchbinderei eingerichtet. Mit der Kombination dieser klassischen „Gutenberg-
Berufe“ können in Form von  Halbtags- Tages- und Wochenworkshops vor allem junge
Menschen angesprochen und für das Handwerk begeistert werden.

Für Gruppen, zum Beilspiel für Klassenfahrten, ist direkt neben an die Jugendherberge Prüm,
die drei verschiedenen Bausteine anbietet, die Sie mit ihren Übernachtungen gleichzeitig
buchen können. Preis für die halbtags Bausteine: 15,80 €
Oder Sie buchen die Workshops direkt bei „Buchbinderei 1600“.
Dann können  alle Workshops  von vorherein in Absprache mit Ihnen inhaltlich für
Ihre Gruppe angepasst werden.  Preis für halbtags Workshops: Ab 15,80 €

WORKSHOPS MÖGLICHKEITEN SIND:
– PAPIERSCHÖPFEN
– DRUCKEN
– BUCHBINDEN
– KUNST MIT BENUTZUNG VON BÜCHERN

KURSE IM BUCHBINDEN UND PREISE AUF ANFRAGE.
DIESE KURSE FINDEN IN EINER GRUPPE VON 5-6 PERSONEN STATT UND GEHEN ÜBER 6 TAGE.

Für weitere Fragen oder Buchungen benutzen Sie bitte das Kontakt Formular oder
rufen Sie an unter 06552-991370

Das Kulturprojekt „Buchbinderei 1600“ unterstützt im Bereich „Lebendiges Museum“
das „Deutsche Buchbinder Museum e.V.“ und versteht sich als besonderes
pädagogisches Konzept, um vor allem junge Menschen mit den historischen Berufen
rund um die Erfindung Gutenbergs in Berührung zu bringen. Der Verein „Deutsches
Buchbindermuseum“ unterstützt das auf Dauer in der Eifelstadt Prüm angelegte
Projekt mit neu erworbenen Werkzeugen und Geräten. Von den kostenpflichtigen
Kursen, die der Künstler Martinus Janssen im Projektraum anbietet, geht ein Teil als
Spende an das „Deutsche Buchbinder Museum e.V.“ in Mainz. Als gelernter
Buchbinder und Feinmechaniker hat er sich mit den Jahren berufsübergreifend
weiterentwickelt und ist inzwischen u.a. durch seine umfassende Kenntnis der
historischen Buchbinderei, sowie seiner ausdrucksstarken Skulpturen in der
Künstlerszene sehr gefragt. Seine ungewöhnliche Herangehensweise an Substanz
und Wert der alten Handwerksberufe gepaart mit seinem leidenschaftlichen Wunsch
eine Begeisterung für alte Handwerke beim Besucher auszulösen, machen dieses
Projekt so einzigartig.